Photobooth mit WiFi

Oft fragen die Brautpaare mich, ob ich einen Photobooth mitbringen kann. Bisher war das nicht der Fall, da ich keine Lust hatte mir eine Kiste zu basteln und die immer mitzuschleppen. Das ganze Glas in meiner Fototasche schon schwer genug, finde ich. Deshalb muss der Photobooth für mich mit dem Equipment funktionieren, dass zum großen Teil schon vor Ort ist.

LÖSUNG:

2te Kamera
Infrarot-Fernauslöser
Stativ
Ipad Halterung
Eye-Fi Karte
Ipad mit Shuttersnitch APP
Elinchrom Ranger Quadra

Das Coolste an der ganzen Sache ist eigentlich die APP, denn sie lässt sich mit einem Passwort gegen „versehentliches“ Verstellen des Ipads sperren. Eine weitere schöne Funktion ist, dass die Gäste ihre Bilder direkt vom Ipad per Email versenden können. Wenn es allerdings eine größere Gruppe ist, schalte ich diese Funktion aus, da das Versenden sonst zu viel Zeit in Anspruch nimmt und die Schlange vor dem Photobooth immer länger wird.

In den Bewertungen zur EyeFi Karte liest man oft von Problemen mit der Verbindung. Wichtig ist dabei alle Wifi´s auf dem Ipad mit „ignorieren“ zu kennzeichnen. Nächste wichtige Einstellung ist die .jpg Größe auf der Kamera. In diesem Fall reicht mir eine kleine .jpg Auflösung völlig aus. Ich nehme dazu in der Regel die kleinste Stufe von M. Ich habe festgestellt, wenn man die zweite Größe der Auswahl L, M, oder S wählt (die mit den Treppchen), übertragen sich die Bilder unendlich langsam zum iPad, unabhängig von der Größe. Also wähle ich immer die erste.

Und so sieht der Aufbau aus:

Photobooth Aufbau-1

 

Kommentare

comments

  • Martin said:

    Hi André.
    Ich habe ebenfalls ein Problem mit meiner Eye-Fi Karte. Bei der Kamera (Pentax K200D) habe ich "Auto Aus" - deaktiviert. Die Kamera läuft ohne Probleme am Netzgerät, jedoch verliert die Eye-Fi Karte nach 1:30 Min. (Gestoppt) die Wifi Verbindung...

    Hast du einen Rat für mich?

    • Hi Martin,

      genau aus diesem Grund nutze ich die Kombination nicht mehr. Die Kamera ist nun direkt an einen Mac Mini angeschlossen.

      LG
      André

  • Hi, minimalistisch ist super, gefällt mir ausgesprochen gut.

    Aber wie machst du das mit Ranger Quadra? Du musst dann ja ein zweites Stativ mit dem Ranger Quadra aufbauen. Und was für einen Lichtformer verwendest du am Ranger Quadra? Weitere Frage dazu auf welcher Leistung läuft der und wie weit kommst du mit dem Akku?

    • Der Ranger steht auf einem zweiten Stativ. Die Kamera ist mit Blende 5.6 und ISO 400 eingestellt. Der Ranger macht so ca. 800 Auslösungen. Danach wechsel ich die Batterie in der Kamera und im Ranger.

  • Hendrik said:

    Hatte genau diesen Aufbau letztes WE so probiert. Ging alles prima, einziges Manko: Die Verbindung zum W-LAN bricht immer mal wieder ab. Standbye Kamera war deaktiviert und die anderen WLAN Netze waren auch auf Ignore. Irgendeine Idee woran das lag?

  • Hallo Heike. Meine Kamera hat kein WiFi. Dafür benutze ich die Eyefi Karte. Ist oben im Blog verlinkt.

  • Heike Halusa said:

    Ich gehe davon aus, daß die kamera auch WiFi haben muß ?!
    LG
    Heike

  • Robert said:

    Schöner Aufbau. Nachteil ohne Kiste ist das die Gäste eventuell an der Kamera, Ipad rumfummeln. Das mit der Wi-fi Karte hat bei mir nicht gut geklappt da wenn das Display der Kamera erlischt die Verbindung zur Karte weg ist (Display bei Nikon leuchtet höchstens 10Min.)

    Gruß
    Robert

    • Hi Robert! Könnte es evtl. daran liegen, dass die Kamera in Standby geht? Also Standby ausschalten, sowie das Display auch, denn das spart Strom.